Copyright 2017 - Gasthof zum Ochsen - Enzweihingen 2016

Der Ortsvorsteher Matthias Siehler traff sich im Ochsen mit VKZ- Redaktionsleiter Uwe Bögel.

Ortsvorsteher Matthias Siehler im Ochsen
Auf ein Viertele mit Matthias Siehler - Bild: (C) Böhler

Ein Dorfpatriot mit persönlichem Anker

Seit dem Frühmittelalter war hier der Widdumhof der Enzweihinger Martinskirche. Von 1348 bis 1803 residierte in dem Fachwerkbau der Pflegehof des Deutschen Ordens. Heute ist hier die Gaststätte ,,Ochsen" und dort trifft sich VKZ-Redaktionsleiter Uwe Bögel mit dem Enzweihinger Ortsvorsteher Matthias Siehler „Auf ein Viertele“.

 

ENZWEIHINGEN. Siehler, seit November 2012 Ortsvorsteher in Enzweihingen hat den Ochsen bewusst herausgesucht, die Wirtschaft mitten im Zentrum: „Und die Ortsmitte ist eine Herausforderung", sagt der 51-Jährige. Siehler spricht von einem Brennpunkt, von Spannungen, die da sind. Enzweihingen hat mit 22 Prozent den höchsten Ausländeranteil in der Stadt Vaihingen. Im Kernbereich mit einem Radius von 50 Meter rund um die Martinskirche klettert der Anteil der Ausländer auf 80 Prozent. Vor allem Menschen aus Rumänien und Bulgarien wohnen dicht gedrängt in dem Quartier bei der Verwaltungsstelle. Auf der Kirchentreppe wird gegrillt, vor dem Großen Haus versammeln sich abends die Leute. ,,Man fühlt sich fremd, wenn man abends am Kirchplatz vorbeigeht", formuliert es Siehler. Die Stimmung sei nicht ausländerfeindlich, aber man kennt sich eben nicht. Die Frage sei nun, wie ein gutes Miteinander möglich sei. Es habe schon Gesprächsformate gegeben und vielleicht lasse sich auch ein Fest organisieren. Im Sommerferienprogramm ist das gegenseitige Kennenlernen von deutschen und nicht- deutschen Kindern bei Spielen und einem gemeinsamen Frühstück ein Programmpunkt. In den Kindergärten und in den ersten beiden Klassen der Grundschule liege so Siehler, der Migrationshintergrund bei 50 Prozent. Matthias Siehler sitzt seit 2004 im Ortschaftsrat. Von 2004 bis 2009 absolvierte er auch seine erste Periode als Stadtrat in Vaihingen. 2011 ist er nachgerückt, 2014 wurde er auf der Liste der Freien Wähler wieder gewählt. An diesem Abend bestellt er sich im Ochsen" das Enzweihinger Schnitzel die kleine Portion mit Zwiebel, Käse und Pilze überbacken. Ich nehme einen Rostbraten mit Brot. ,,Ich bin doch auch ein Dorfpatriot", sagt Siehler lachend. Immerhin ist der Ortsvorsteher mit der größten Markungsfläche im Stadtgebiet. Seine Funktion sieht er auch darin, verschiedene Leute zusammenzubringen, damit etwas gestaltet und erreicht wird. „Ortsvorsteher zu sein, heißt schon mehr als eine Sitzung zu leiten“, sagte Siehler. Und den Dorfladen im alten Schlecker Markt sieht er als sein ,,persönliches Highlight-Projekt“ . Siehler, fünffacher Vater ist Berufsschullehrer mit besonderen Aufgaben an der Oscar-Walcker-Schule in Ludwigsburg. Ab September hält der Studiendirektor dann keinen Unterricht für Bautechnik mehr, sondern wechselt ins Regierungspräsidium in das Referat Berufliche Schulen und ist hier schwerpunktmäßig für die Lehrer zuständig. Aufgewachsen auf einem Bauernhof hat Siehler die Hauptschule in Enzweihingen absolviert. Nach einer Maurerlehre - davon profitieren noch heute seine Schüler machte er die Mittlere Reife, die Fachhochschulreife und studierte nach der Bundeswehrzeit Bauingenieurwesen an der Uni Stuttgart. Durch die Jugendarbeit in der evangelischen Kirche habe er aber Freude am Umgang mit jungen Leuten erfahren. Mit dem Aufbaustudiengang Technik und Pädagogik qualifizierte sich Siehler für die Arbeit als Gewerbeschullehrer. Seit der Referendarzeit 1995 ist er an der Oscar-Walcker-Schule. Siehler nimmt einen Schluck von seinem Trollinger-Lemberger. Das Parken in Enzweihingen sei ein Riesenproblem. Eine echte Not". Der Ortschaftsrat hat jetzt in seinen Mittelanmeldungen zusätzliche öffentliche Parkplätze beim Friedhof und der Alten Kelter beantragt. Bei der Umfahrung der Bundesstraße 10 hegt Ortsvorsteher Siehler verhaltenen Optimismus. „Wir hoffen, dass dieses Jahr noch das Planfeststellungsverfahren beginnt." Und seine begründete Hoffnung: Im Jahr 2022 wird die Umfahrung für den Verkehr freigegeben. ,,Dann bieten sich natürlich auch ganz neue Chancen für die Ortsentwicklung", so Siehler. Mit aktuell 4040 Einwohnern hat Enzweihingen so viele Bürger wie noch nie. Im Dezember wurde die 4000er-Marke geknackt Siehler ist jedoch nicht nur Lehrer, Ortsvorsteher und Gemeinderat, sondern auch Prädikant im evangelischen Kirchenbezirk und Posaunist im CVJM Posaunenchor. Als Prädikant hält Siehler hin und wieder Gottesdienste, zudem zeichnet er sich verantwortlich für die Sonntagsbibelstunde der Liebenzeller Gemeinschaft in Enzweihingen Der christliche Glaube ist mein persönlicher Anker", sagt der 51-Jährige. Siehler bezeichnet sich selbst als sehr gläubig. ,,Ich bin dankbar, dass man von oben geliebt wird. Das bringt Halt, Geborgenheit und Frieden."

f t g